Die besten Akkuträger 2022 – Der große Test und Vergleich

Nach dem du diesen Beitrag gelesen hast, bist du in der Lage, den für dich besten Akkuträger aus dem Test zu wählen.

Vergleich

Die besten Akkuträger im Test

Ratgeber

So wählst du den besten Akkuträger

Vergleich

Die besten Akkuträger im Test

Ratgeber

So wählst du den besten Akkuträger

GeekVape Aegis Legend 2 | 47,95€

ZUM PRODUKT*

Größe:

88mm x 51mm x 24mm

Widerstandsbereich:

0,1 – 3,0 Ohm

Max. Verdampferprofil:

24mm

Gewindetyp:

510

Geeignete Akkus:

2x 18650er

Leistungsbereich:

5 – 200 W

Display:

Farbdisplay

Modi:

VW, TC, TCR, VPC, Bypass

Pro

✔️ Viele Leistungsmodi

✔️ Hohe Akkudauer dank dank 2 Akkuzellen

✔️ Bis zu 200 Watt Leistung möglich

✔️ Kleiner und leichter als der Vorgänger

✔️ Subohm und MTL geeignet

Contra

❌ Für das MTL-Dampfen sehr groß

❌ Verdampfer über 24mm Durchmesser stehen bereits über

Fazit

Der GeekVape Aegis Legend 2 gehört definitif zu den besten Akkuträgern aus unserem Test. Das robuste und hochwertige Design mach ihn zu einem echten Hingucker. Für die Funktionen und Akkulaufzeit die er bietet ist er Verhältnismäßig klein. Er hat die wichtigsten Leistungsmodi und ist somit für fortgeschrittene Dampfer geeignet. 

Wer auf ein großes Display verzichten möchte, dafür aber ein handliches Modell für fortgeschrittene und Profis sucht, hat im GeekVape Aegis Legend 2 den besten Akkuträger für sich gefunden.

GeekVape Aegis X | 63,15€

ZUM PRODUKT*

Größe:

90mm x 31,3mm x 56,1mm

Widerstandsbereich:

0,05 – 3,0 Ohm

Max. Verdampferprofil:

27mm

Gewindetyp:

510

Geeignete Akkus:

2x 18650er

Leistungsbereich:

5 – 200 W

Display:

2,4 Zoll Farbdisplay

Modi:

VW, TC, TCR, VPC, Bypass

Pro

✔️ Alle bekannten Leistungsmodi

✔️ 2 Akkuzellen, hohe Akkulaufzeit

✔️ Bis zu 200 Watt Leistung

✔️ Robust gebaut

✔️ Subohm und MTL geeignet

✔️ sehr großes Display

Contra

❌ Für das MTL-Dampfen sehr groß

❌ Keine sperrtaste

Fazit

Auch der GeekVape Aegis X Akkuträger darf in unserem Test nicht fehlen. Er ist einer der beliebtesten Akkuträger für Subohm-Dampfer. 

Der große Akkuträger verfügt über alle gängigen Leistungsmodi und ist somit auch für Fortgeschrittene Dampfer sehr gut geeignet. Subohm Dampfen mit sehr hoher Leistung ist möglich Dank den 200 Watt Ausgangsleistung, die möglich sind und den bis zu 0,05 Ohm Widerstand. Auch MTL-Dampfer können diesen Akkuträger verwenden, auch wenn er vielleicht nicht die beste Wahl für diesen Zweck ist. Er ist sehr groß, was für DL-Dampfer in Kombination mit der Akkuleistung und den Leistungsmodi sicher von Vorteil ist. Für MTL-Dampfer ist das häufig zu viel Schnickschnack. 

Egal für welche Art des Dampfens man sich entscheidet, man kann die meisten Verdampfer mit einem 510er Gewinde verwenden. Durch die vielen Funktionen findet sich auch für so gut wie jeden Verdampfer und Coil die richtige Einstellung. 

Wer ein High-End Akkuträger sucht, der sich Ideal für das Sub-Ohm Dampfen eignet und gerne mit unterschiedlichen Funktionen herumspielt, dabei eine lange Akkulaufzeit haben möchte, ist mit dem GeekVape Aegis X auf der sicheren Seite.

SMOK R-KISS | 44,90€

ZUM PRODUKT*

Größe:

84mm x 46mm x 30mm

Widerstandsbereich:

0,1 – 2,5 Ohm

Max. Verdampferprofil:

30mm

Gewindetyp:

510

Geeignete Akkus:

2x 18650er

Leistungsbereich:

5 – 200 W

Display:

1,3 Zoll Farbdisplay

Modi:

VW, Bypass

Pro

✔️ 2 Akkuzellen, hohe Akkulaufzeit

✔️ Bis zu 200 Watt Leistung

✔️ Subohm und MTL geeignet

✔️ großes Display

✔️ Verdampferprofile von bis zu 30mm sind Überstandslos kompatibel

 

Contra

❌ Temperaturgesteuertes Dampfen ist nicht möglich

❌ Akkukappe aus Kunststoff

Fazit

Der SMOK R-Kiss 2 darf ebenfalls nicht in unserem Akkuträger Test fehlen. Dieses Modell ist gut geeignet für Dampfer die ein günstigen Box-Mod suchen, der viel Ausgangsleistung schafft und zugleich eine hohe Akkukapazität aufweist. 

Der Akkuträger kann Verdampfer mit einem Durchmesser von bis zu 30mm aufnehmen, was sehr groß ist. Das bedeutet große Liquidtanks und Wicklungen sind möglich. 

Für den Preis muss man allerdings auf einige Leistungsmodi verzichten. Alles in allem einer der besten Akkuträger, wenn er dem eigenen Zweck gerecht wird.

Eleaf iStick Power 2C | 43,52€

ZUM PRODUKT*

Größe:

85,5mm x 52,5mm x 25mm

Widerstandsbereich:

0,1 – 3,0 Ohm

Max. Verdampferprofil:

30mm

Gewindetyp:

510

Geeignete Akkus:

2x 18650er

Leistungsbereich:

5 – 160 W

Display:

0,96 Zoll Farbdisplay

Modi:

VW, VV, SMART

Pro

✔️ 2 Akkuzellen, hohe Akkulaufzeit

✔️ Bis zu 160 Watt Leistung

✔️ Subohm und MTL geeignet

✔️ trotz schmaler Form mit Farbdisplay

✔️ Sehr griffig und ergonomisch

✔️ Einsteigerfreundlicher Smart Modus

 

Contra

❌ Wenig Leistungsmodi

❌ Relativ groß für die geringen Leistungsmodi

Fazit

Der Eleaf iStick Power 2C hat es in unseren Akkuträger Test geschafft, da er wie der SMOK R-Kiss 2 zu den günstigsten Akkuträgern seine Klasse gehört. Trotzdem hat man ein Top Produkt einer bekannten Marke, die für Qualität und Sicherheit steht. 

Wer auf eine vielzahl von Leistungsmodi verzichten kann ist mit diesem Akkuträger gut aufgehoben. Er ist für Anfänger gut geeignet, da er auch über einen Smart Modus verfügt. Dieser erkennt den Widerstand der Coils automatisch und wählt die entsprechende Ausgangsleistung für den Dampfer. Gerade als Einsteiger wird man die fortgeschrittenen Leistungsmodi ohnehin nicht verwenden, weshalb der iStick Power 2C vollkommen ausreicht.

Smok Rigel Mini  | 29,61€

ZUM PRODUKT*

Größe:

88mm x 34,24mm x 24,24mm

Widerstandsbereich:

0,1 – 2,5 Ohm

Max. Verdampferprofil:

24mm

Gewindetyp:

510

Geeignete Akkus:

1x 18650er

Leistungsbereich:

1 – 80 W

Display:

0,96 Zoll Farbdisplay

Modi:

VW

Pro

✔️ Klein und Handlich

✔️ Preiswert

 

Contra

❌ Nur 1 Leistungsmodus

❌ Verdampferprofil nur bis 24mm

❌ Nur 18650er Akkuzellen kompatibel

Fazit

Der Smok Rigel Mini Akkuträger ist ein gutes Einsteigermodel. Er verfügt über einen VW Leistungsmodus, bei dem die Ausgangsleistung zwischen 1-80 Watt gesteuert werden kann. 

Das einzige Manko, dass Ihn ein wenig zurückwirft, im Vergleich zu der Konkurrenz ist, dass Verdampferprofile nur bis zu einer Größe von 24mm Überstandslos angebracht werden können. 

Ansonsten ist der Akkuträger mit seinem schlichten und robusten Design ein Top marken Produkt.

Wismec Reuleaux RX G | 46,59€

ZUM PRODUKT*

Größe:

86mm x 27,5mm x 40mm

Widerstandsbereich:

0,1 – 3,0 Ohm

Max. Verdampferprofil:

25mm

Gewindetyp:

510

Geeignete Akkus:

1x 18650er

Leistungsbereich:

1 – 100 W

Display:

0,96 Zoll Farbdisplay

Modi:

VW, AI = Smart, AST

Pro

✔️ Klein und Handlich

✔️ Sehr ansprechendes Design

✔️ Bis zu 100 W Ausgangsleistung

✔️ Mehrere Leistungsmodi

✔️ Mechanische Sperre der Feuertaste

✔️ Gute Handhabung dank Metallstreben am Gehäuse

✔️ Einsteigerfreundlicher Smart Modus

Contra

❌ Nur 18650er Akkuzellen kompatibel

Fazit

Der Wismec Reuleaux RX G gehört zu den besten Akkuträgern aus unserem Test. Das einzigartige Design macht Ihn sehr beliebt. Für seine Größe bietet er mit 3 Leistungsmodi mehr, als die meisten vergleichbaren Akkuträger.

Auch die maximal möglichen 100 Watt Ausgangsleistung sind für Akkuträger dieser Größenordnung im höheren Bereich angesiedelt. Der Smart Modi macht ihn Einsteigergerecht. Er heißt bei dem Wismex Reuleaux RX G lediglich AI-Modus. Die Funktion ist allerdings die selbe, der Akkuträger regelt die Ausgangsleistung anhand des erkannten Coilwiderstandes automatisch.

Wer sich nicht zu schade ist einen etwas höheren Preis zu zahlen, um dafür ein High-End-Produkt mit hochwertiger Verarbeitung und extravagantem Design zu erhalten, ist mit dem Reuleaux RX G bestens aufgehoben.

Eleaf iStick Rim C | 32,95€

ZUM PRODUKT*

Größe:

82mm x 29,5mm x 35mm

Widerstandsbereich:

0,05 – 3,0 Ohm

Max. Verdampferprofil:

26,5mm

Gewindetyp:

510

Geeignete Akkus:

1x 18650er/ 21700er

Leistungsbereich:

1 – 80 W

Display:

Display

Modi:

VW

Pro

✔️ Angenehme Handhabung durch rundes Design

✔️ Bis zu 26,5 mm Verdampferprofil Durchmesser

✔️ 2 optionale Akkugrößen

✔️ Klein und handlich

✔️ Subohmdampfen bis 0,05 Ohm möglich

Contra

❌ Nur 1 Leistungsmodus

Fazit

Der Eleaf i Stick Rim C gehört definitiv zu den besten Akkuträgern aus unserem Test. Er ist klein und kompakt, bietet dennoch die möglichkeit sich für eine Akkuzelle der 21700er Größe zu entscheiden, wodurch die Akkulaufzeit erhöht werden kann. 

Außerdem ist es möglich Verdampfer mit einem Durchmesser von bis zu 26,5 mm zu verschrauben. Das ist größer als bei den meisten Konkurrenzprodukten. Auch der minimale Ohmbereich von 0,05 Ohm lässt sich sehen. 

Das rundliche Design mach ihn auch in diesem Aspekt zu einem echten Hingucker. 

Das einzige Manko, dass die meisten Dampfer wahrscheinlich nicht stören wird ist, dass der Akkuträger nur einen Leistungsmodus hat. 

Lost Vape Thelema Solo | 45,78€

ZUM PRODUKT*

Größe:

97,5mm x 28,5mm x 39,5mm

Widerstandsbereich:

0,1 – 5,0 Ohm

Max. Verdampferprofil:

25mm

Gewindetyp:

510

Geeignete Akkus:

1x 18650er/ 20700er/ 21700er

Leistungsbereich:

5 – 100 W

Display:

0,96 Zoll Farbdisplay

Modi:

VW, TC, VV, Bypass, VPC

Pro

✔️ 3 Akkugrößen kompatibel

✔️ Bis zu 5 Ohm Wicklungen möglich

✔️ Klein und handlich

✔️ Bis zu 100 W Ausgangsleistung

✔️ Mehrere Benutzerprofile konfigurierbar

✔️ Viele Leistungsmodi

Contra

Fazit

Der Lost Vape Thelema Solo ist der wohl beste Akkuträger seiner größe, den man für sein Geld bekommen kann. 

Er hat alle Leistungsmodi, die bei einem Akkuträger der Größe nur sehr selten möglich sind, integriert. Das liegt an dem neuen Quest 2.0 Chipsatz der dies ermöglicht. 

Zu dem bietet er die Möglichkeit bis zu 5,0 Ohm Widerstand zu dampfen, was unseres Wissens nach ebenfalls einzigartig ist für einen Akkuträger dieser Größe. 

Das einzige was ihn nicht für alle Verdampfer kompatibel macht, ist seine Kompaktheit, wodurch nur Verdampfer mit einem maximalen Durchmesser von 25mm kompatibel sind, ohne über den Rand zu schauen.

Jeder der bereit ist den Preis zu zahlen erhält mit dem Lost Vape Thelema Solo den besten Akkuträger aus unserem Test. Allerdings sind günstigere Modelle für jeden eine bessere Alternative, der die vielen Leistungsmodi garnicht benötig.

SMOK Fortis 80/100 Watt | 44,90€

ZUM PRODUKT*

Größe:

94mm x 32,5mm x 38,5mm

Widerstandsbereich:

0,1 – 2,5 Ohm

Max. Verdampferprofil:

28 mm

Gewindetyp:

510

Geeignete Akkus:

1x 18650er/ 21700er

Leistungsbereich:

5 – 100 W

Display:

0,96 Zoll Farbdisplay

Modi:

VW

Pro

✔️ 2 Akkugrößen kompatibel

✔️ Bis zu 28 mm Verdampferprofil

✔️ Klein und handlich

✔️ Bis zu 100 W Ausgangsleistung

Contra

❌ Nur 1 Leistungsmodus

❌ Max. 2,5 Ohm Widerstand

Fazit

Der Smok Fortis Akkuträger ist Ideal geeignet für Verdampfer mit einem großen Durchmesser, da sie hier bis zu einem Verdampferprofil von 28 mm überstandslos montiert werden können. 

Außerdem hat man die Möglichkeit eine große 21700er Akkuzelle zu verbauen, was die Akkulaufzeit erhöht. 

Das Hauptargument für den SMOK Fortis ist auf jeden Fall die bereits erwähnte Möglichkeit große Verdampfer zu montieren. Wer das nicht Ausnutzen möchte ist wahrscheinlich mit einem günstigeren Modell besser aufgehoben. Andere Modelle in dieser Preisklasse bieten außerdem die Möglichkeit aus verschiedenen Leistungsmodis zu wählen.

Ratgeber – so findest du den besten Akkuträger

Um den besten Akkuträger aus unserem Test für dich zu finden, musst du dich mit der Materie ein wenig näher beschäftigen. Dafür haben wir in diesem Ratgeber die wichtigsten Punkte, die dir bei der Kaufentscheidung helfen, zusammengefasst.

Was ist ein Akkuträger?

Wer auf der Suche nach dem besten Akkuträger in unserem Test ist, ist sich in den meisten fällen natürlich bewusst, was ein Akkuträger ist. Allerdings wird der Begriff häufig missverstanden. Oftmals bezeichnen Anfänger die gesamte E-Zigarette als den Akkuträger, was schlichtweg falsch ist.

Der Akkuträger ist lediglich der Teil einer E-Zigarette, der den oder die Akkus beinhaltet. Außerdem sind die Steuerelemente wie Ein-, Ausschaltknopf und manchmal auch ein Display auf dem Akkuträger zu finden. Bei der Suche nach dem besten Akkuträger, ist die erste frage welche Art Dampfer du bist.

Akkuträger für MTL und DL-Dampfer – die Unterschiede

Je nach dem, welche Art von Dampfer du bist, wirst du einen anderen Akkuträger aus unserem Test bevorzugen. Der beste Akkuträger ist für jeden Dampfer ein anderer. Aber man kann die Auswahl anhand der eigenen Vorlieben einschränken.

Der beste Akkuträger für MTL-Dampfer

MTL-Dampfen steht für Mouth-To-Lung. Damit ist das Dampfen von Mund zu Lunge gemeint. Hier wird geringer Dampf, meistens mit einer hohen Nikotinstärke, zunächst in den Mund aufgenommen und anschließen durch Inhalation in die Lunge befördert. Es ähnelt stark dem Rauchen einer Zigarette und ist gerade bei Ex-Rauchern beliebt.

 Diese Art des Dampfens erfordert eine geringe Rauchentwicklung, die dadurch zu Stande kommt, dass ein Coil mit hohem Widerstand (über 1 Ohm) mit geringer Wattzahl betrieben wird. Für das MTL-Dampfen reichen kleine Akkuträger, da ohnehin nicht viel Leistung benötigt wird um den Verdampfer zu betreiben. Die Größe von Akkuträgern hängt hauptsächlich von der Menge und der Größe der verbauten Akkus ab.

Außerdem haben MTL-Dampfer oft das Bedürfnis einer Zigarettenähnlichen Handhabung, weshalb auf Akkuträger von geringer Größe zurückgegriffen wird.

Viele E-Zigaretten, die für das MTL-Dampfen konzipiert sind, haben einen Akkuträger, der fest mit dem Verdampfer verbunden ist, weshalb man ihn nicht separat erwerben kann. Ohnehin macht es für diese Art des Dampfens nicht viel Sinn, einen Akkuträger mit vielen speziellen Funktionen zu suchen. Als DL-Dampfer sollte man sich also zunächst in unserem E-Zigaretten Test umsehen, ob hier vielleicht ein geeignetes Modell dabei ist.

Es ist aber zu erwähnen, dass Akkuträger, bei denen sich die Ausgangsleistung kontrollieren lässt, auch die Möglichkeit bieten, mit sehr geringer Leistung zu arbeiten. Dadurch können auch Verdampfer mit MTL-Coil betrieben werden. Das Dampferlebnis ist dann perfekt ausgerichtet auf den MTL-Betrieb, wenn auch mit einem vielleicht überflüssig großen Akkuträger.

So ein Akkuträger kann dennoch für den ein oder anderen Dampfer sinnvoll sein, gerade wenn man mit derselben E-Zigarette zwischen MTL und DL-Betrieb wechseln möchte. Das kann einfach geschehen, in dem man den Verdampfer und/ oder den Coil austauscht und zusätzlich einen passenden Leistungsmodus wählt. Die benötigte Leistung, wird von den Coil Herstellern angegeben.

Der beste Akkuträger für DL-Dampfer

DL steht für direct lung. Hierbei wird der Dampf direkt in die Lunge inhaliert. Dabei wird mit einer geringen Nikotinmenge gedampft, da die kratzige Eigenschaft von Nikotin bei dieser Art zu dampfen schnell unerträglich wird. Außerdem werden geringe Nikotinmengen schneller durch die Lunge aufgenommen, da hier mit einem viel höheren Dampfvolumen gedampft wird, als beim MTL dampfen.

Das DL-Dampfen erfordert einen Akkuträger der Sub-Ohm fähig ist. Das bedeutet, dass Coils mit einem Widerstand von unter 1 Ohm verwendet werden können. Hierzu ist eine höhere Leistungsabgabe erforderlich, da die Wattzahl mit der man den Coil befeuert zunimmt, umso geringer die Ohm zahl ist. Desto geringer die Ohm zahl, desto höher die Dampfentwicklung.

Da beim DL-Dampfen, abhängig von dem Coil, mit hoher Leistung befeuert wird, ist ein größerer Akkuträger notwendig. In einen großen Akkuträger passen mehr und größere Akkus, weshalb die Betriebsdauer länger ist.

Zusätzlich zu der erweiterten Betriebsdauer haben die Akkuträger aus unserem Test unterschiedliche Funktionen, die meistens nur für MTL-Dampfer interessant sind. Ein größerer Akkuträger bedeutet schließlich auch, dass mehr Technik hineinpasst. Abgerundet werden sehr große Modelle meistens mit einem Ebenso großen Display, auf dem man alle möglichen Einstellungen vornehmen kann. Zu den Funktionen die Akkuträger haben können später mehr.

Was ist ein Box Mod?

Wer auf der Suche nach einem Akkuträger in diesem Test ist, hat den Begriff Box-Mod mit Sicherheit das ein oder andere Mal gehört. Die Begriffe Akkuträger und Box-Mod sind allerdings nicht gleichzusetzen.

Box-Mods sind Akkuträger, die eine Kastenform aufweisen. Meistens bieten sie genügend Platz für zwei Akkuzellen, wodurch sie sich gut für das DL-Dampfen eignen. Sie sind häufig recht groß und liegen gut in der Hand. Andererseits sind sie durch ihre Größe recht auffällig und nicht ganz so leicht zu transportieren, weshalb MTL-Dampfer sie häufig meiden.

Viele Modelle verfügen über ein großes Farbdisplay, mit dem viele Einstellungsmöglichkeiten kontrolliert und vorgenommen werden können.

Welche Verdampfer passen zum Akkuträger?

Nicht jeder Verdampfer passt auf jeden Akkuträger. Darum sollte man sich, bevor man seinen Akkuträger auswählt, überlegen welchen Verdampfer man verwenden möchte.

Um die Kompabilität des Akkuträgers mit dem Verdampfer zu gewährleisten muss man sich zunächst ansehen, ob das Gewinde des Verdampfers zu dem Gewinde des Akkuträgers passt. Das am häufigsten verwendete Gewinde ist ein 510er Gewinde. Das ist Industriestandart, wobei einige Hersteller hin und wieder der Meinung sind, andere Wege gehen zu müssen.

Wenn die Gewinde der beiden Komponenten zusammenpassen, muss man sich ansehen ob der Akkuträger groß genug ist für den Verdampfer. Auch der beste Akkuträger aus unserem Test bringt dir nichts, wenn dein Verdampfer nicht gut aufsitzt. Du solltest dir die obere Fläche des Akkuträgers, auf dem der Verdampfer aufsitzen wird, genauer ansehen. Die Hersteller geben hier immer Größenangaben an. Genau so verhält es sich mit dem Durchmesser des Verdampfers. Idealerweise ist der Akkuträger auf der schmalsten Seite (wenn Rechteckig) genauso groß oder größer als der Durchmesser der Verdampfer Unterseite.

Wenn das nicht so ist, wird der Verdampfer trotz passendem Gewinde überstehen. Das ist denkbar schlecht, da der Verdampfer stets eine stabile Verbindung mit dem Akkuträger haben muss. Ansonsten kann es gefährlich werden.

Funktionen von Akkuträgern

Abgesehen von Displays die über eine Touchfunktion verfügen können, unterscheiden sich Akkuträger häufig auch in wesentlicheren Funktionen. Die wohl interessantesten Funktionen von Akkuträgern aus unserem Test, beziehen sich auf die Einstellung von unterschiedlichen Leistungsmodi. Der Leistungsmodus in dem der Akkuträger betrieben wird, sorgt für die Anpassungsmöglichkeiten des Dampferlebnisses.

Einsteiger MTL-Geräte beispielsweise bieten oft keinerlei Einstellungsmöglichkeiten. Man kann sie ein- und ausschalten. Sie stellen die Ausgangsleistung häufig anhand des verwendeten Coils automatisiert ein. Es gibt keinen Spielraum in dem man die Leistung anpassen kann. Damit kann auch das Dampferlebnis nicht individualisiert werden.

Jeder Akkuträger verfügt über eine unterschiedliche Vielzahl von Leistungsmodi. Diese sind entweder unserem Test, bei Modellen die wir hier vergleichen, zu entnehmen oder der Artikelbeschreibung.

Hier die häufigsten Leistungsmodi einmal erklärt:

VW = variable Watt

In diesem Leistungsmodus kann die Wattzahl, in einem bestimmten Bereich (z.B. 5-200 Watt), variabel eingestellt werden. Das hat den Vorteil, dass man unterschiedliche Verdampfer und Coils unterschiedlich stark befeuern kann. Sogar kleinste Anpassungen an der Leistung sind einfach möglich, wodurch man für ein bestimmtes Liquid oder eine bestimmte Nikotinstärke den idealen Sweetspot für sich finden kann. Als Sweetspot bezeichnen Dampfer die perfekte Einstellung des Akkuträgers, für ein bestimmtes Liquid.

VV =Variable Volt

Hier handelt es sich im Prinzip um dieselbe Funktion, wie bei VW, nur dass man jetzt die Spannung also die Volt zahl einstellen kann.

TC/VCT = Temperaturkontrolle/ variable Temperaturkontrolle

In diesem Modus kann eine Temperatur eingestellt werden, die der Coil beim anfeuern haben soll. Dabei wird der Coil im Gegensatz zum VW/VV Modus nicht mit einer immer gleichbleibenden Leistung befeuert. Die Temperatur des Verdampfers wird durch unterschiedliche Leistung auf die gewünschte Voreinstellung reguliert. Das geschieht extrem schnell und die Leistung wird viele mal pro Sekunde angepasst, um den Coil auf der selben Temperatur zu halten.

Gerade bei Subohm Wicklungen, hat diese Einstellung Vorteile, da diese eher träge sind. Außerdem kann dieser Modus Schadstoffe und Kokeln verhindern, was auch beim besten Verdampfer vorkommen kann.

Bypass Modus

Hier wird die Spannung (Volt) des Akkus ungeregelt auf den Verdampfer abgegeben. Die Elektronik eines Akkuträgers, die zur Leistungsregelung verbaut ist, wird in diesem Modus außer kraft gesetzt. Es wird immer die Spannung abgegeben, die abhängig vom Akkuladestand, vorhanden ist. Ist der Akku voll aufgeladen, so erhält der Coil die volle Spannung. Mit erschöpftem Akku wird auch die Spannung geringer.

Dieser Modus ist allerdings eher für fortgeschrittene Dampfer geeignet, da man hier viel Falsch machen kann, wodurch der Verdampfer schnell kaputt geht. Die Spannung kann nämlich für den Verdampfer zu hoch sein. Um die passenden Werte zu ermitteln, sollte man sich also mit der Thematik näher auskennen und diese berechnen können.

Start-/ Smart Modus

Der Akkuträger erkennt den Widerstand des Verdampfkopfes automatisch und passt die Leistung in Watt automatisiert an. Gerade für Einsteiger ist diese Funktion sehr hilfreich. Allerdings verfügen nur die neueren Modelle aus unserem Test über diese Funktion, da sie relativ neu ist.

CCW = custom curve of wattage

In diesem Modus kannst du für jede Sekunde, die du den Anfeuerknopf betätigst, eine individuelle Wattzahl einstellen. Dabei entsteht eine Leistungskurve, die exakt deiner Vorliebe für einen bestimmten Verdampfer Kopf oder ein Liquid entspricht.

CCT = custom curve Temperatur

Wie beim CCW lässt sich für jede Sekunde, in der der Anfeuerknopf betätigt wird, eine individuelle Temperatur einstellen, die der Coil nicht überschreiten soll.

TCR = temperature control of resistance

Dieser Modus ist wie der TC-Modus, zum temperaturkontrollierten Dampfen. Hierbei sind allerdings keine Temperaturkoeffizienten für verschiedene Drähte vorgespeichert. Diese müssen manuell eingegeben werden. Deshalb ist dieser Modus für Dampfer geeignet, die genau wissen was sie tun.

Man sieht es gibt die unterschiedlichsten Funktionen. Der beste Akkuträger ist allerdings nicht für jeden der mit den meisten Funktionen. Viele davon sind für die meisten Dampfer überflüssig. Der beste Akkuträger aus unserem Test, ist immer der, der am besten für den individuellen Dampfer geeignet ist. Deshalb ist es wichtig, sich mit der Materie vor dem kauf auseinander zu setzen. Ansonsten ist man mit einem Einsteigerfreundlichen Komplettset aus unserem E-Zigaretten Test besser aufgehoben.

Aufladen des Akkus

Der Akku von E-Zigarretten ist aufgrund seiner Bauart unanfällig für den so genannten Memory-Effekt. Man kann seine E-Zigarette unabhängig von dem Akkustand jederzeit aufladen, ohne sich sorgen zu machen.

Die Akkus können entweder über ein Ladekabel aufgeladen werden, wobei die Akkuzellen nicht aus dem Akkuträger entfernt werden müssen, oder man nutzt eine Ladestation. Bei der zweiten Variante müssen die Akkus allerdings aus der E-Zigarette entfernt werden.

Eine Ladestation für den passenden Akku hat den Vorteil, dass man mehrere Akkus gleichzeitig aufladen kann. Dadurch hat man immer einen Ersatz Akku.